Das innovative Speicherprojekt Helios

Mit diesem solaren Großspeicherprojekt setzt die Energie Graz einen weiteren Meilenstein in Richtung ökologischer Nachhaltigkeit und zukunftsorientierter Wärmeversorgung. Das Projekt Helios vernetzt innovative und erneuerbare Energiegewinnung mit moderner Speichertechnologie und optimiertem Fernwärmebetrieb. Eine Deponiefläche wird in eine Produktionsstätte für nachhaltige Solarenergie umgewandelt. In der ersten Ausbaustufe werden eine thermische Kollektorfläche von 2.000 m2 sowie ein Fernwärmespeicher mit einem Volumen von ca. 2.500 m3 errichtet. Das thermosolare Kollektorfeld ist modular erweiterbar und umfasst im Endausbau etwa 10.000 m2. Herzstück der Hybridanlage Helios ist ein druckloser Wärmespeicher, der über Solarthermie, Deponiegas-Blockheizkraftwerk, Power-to-Heat und andere standortübergreifende Koppelungsanlagen für Abwärme konditioniert wird. Das am Standort vorhandene und bisher über eine Fackelanlage abgefeuerte Deponiegas wird zukünftig einem Blockheizkraftwerk zugeführt und zur Gewinnung von Strom und Wärme genutzt. Um die Funktionalität und die Effizienz der Anlage abzusichern, wird das Projekt zusätzlich wissenschaftlich begleitet.

 

Kennzahlen:

  • Speichervolumen 2.500 m3
  • Wärmeertrag 2.500 MWh p.a.
  • Maximale Spitzenlastbereitstellung 10 MW

Schriftgröße: A A