Thermografie-Messung

Unser Thermografie-Service spürt verborgene "Energielecks" auf. Thermografie macht mit Hilfe spezieller Infrarot-Kameras die Verteilung von Wärme auf Oberflächen sichtbar. Im Gegensatz zu einem normalen Fotoapparat unterscheidet eine Wärmekamera nicht helle und dunkle, sondern warme und kalte Stellen. Wärmebilder (Thermogramme) zeigen Schwachstellen in der Wärmeisolierung punktgenau auf. Damit Sie wissen, ob und wo Sie sanieren müssen und kontrollieren können, ob Baumängel vorliegen.

  • Thermografie hilft Heizkosten sparen
  • Thermografie deckt Isoliermängel auf
  • Infrarot-Kameras erkennen Energieverluste
  • Qualitätskontrollen am Bau
  • Thermografische Gebäudeanalysen

Immobilien aller Art

Die Wärmeabstrahlung von Gebäuden oder Gebäudeteilen wird erfasst und vom Computer ausgewertet. Baumängel können so jederzeit festgestellt und behoben werden.

Bewährt hat sich die Infrarot-Thermografie auch bei der Suche nach verborgenen Fachwerkkonstruktionen in Gebäudeaußenwänden. Diese Ortung ist im Gegensatz zur allgemeinen Gebäudethermografie auch im Sommer möglich. Auch die Ortung von Rohrbrüchen und Feuchtigkeit in Böden und Wänden ist mit Hilfe der Thermografie-Kamera möglich.

Wärmeleitungen

Verluste durch Leistungsschäden bei Fern- und Nahwärmeleitungen werden lokalisiert und können anhand dieser Daten gezielt behoben werden. Damit ist eine effektive Früherkennung von Schäden möglich. Besonders hilfreich ist der Einsatz der Thermografie-Kamera bereits bei oder kurz nach der Verlegung (Baustellenüberwachung).

Überprüfung elektrischer Anlagen

Schraub- und Klemmverbindungen können sich im Laufe der Zeit lockern, dadurch zu einem erhöhten Übergangswiderstand und damit zu Energieverlusten führen. Überdies beginnen lockere Teile zu schmoren. Die Thermografie macht diese Prozesse im Anfangsstadium sichtbar – noch bevor Schäden entstehen. So kann die Ausfallsicherheit elektrischer Anlagen erhöht und deren Verlustpotential gesenkt werden.

Für detaillierte Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Ing. Martin Wonaschütz unter m.wonaschuetz@energie-graz.at.

Schriftgröße: A A